Gefördert vom

Der Verein und seine Ziele

Unser Verein wurde im Februar 2012 gegründet. Wir haben uns zur Aufgabe gemacht, die Umsetzung der Kinderrechte in deutschen Städten und Gemeinden zu fördern. Doch auf welcher Grundlage tun wir das?

Wir orientieren uns an der UN-Kinderrechtskonvention. Sie bildet die Grundlage für unsere tägliche Arbeit. Damit die Konvention wirksam umgesetzt wird, setzen wir dort an, wo der Einfluss auf das Leben der Kinder und Jugendlichen am größten ist: auf kommunaler Ebene. Seit 2012 begleiten wir Kommunen bundesweit in unserem Programm für mehr Kinderfreundlichkeit.


Die Träger unseres Vereins

Der Verein Kinderfreundliche Kommunen wird getragen vom Deutschen Komitte für UNICEF und dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Komitee für UNICEF

setzt sich weltweit dafür ein, die Kinderrechte für jedes Kind zu verwirklichen. Das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen wurde 1946 gegründet und arbeitet heute in 150 Ländern.

Nach der UN-Habitat-Konferenz von 1996 hat UNICEF ein weltweit anwendbares Rahmenwerk erarbeitet, um die Kinderrechte auf kommunaler Ebene zu verwirklichen. Mit der Initiative Kinderfreundliche Kommunen startet dieser Ansatz jetzt auch in Deutschland. "Mit dem Verein Kinderfreundliche Kommunen wollen wir die Kinderrechte in Deutschland auf kommunaler Ebene verankern“, sagt Christian Schneider, Geschäftsführer von UNICEF Deutschland. "Denn hier, in den Städten und Gemeinden, entscheidet sich, wie kinderfreundlich und kindgerecht Deutschland tatsächlich ist.“

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V.

Das Deutsche Kinderhilfswerk e.V. ist eine gemeinnützige, parteienunabhängige Spenden- und Lobbyorganisation, die eine langjährige Erfahrung in der Beteiligung von Kindern und Jugendlichen und der Beratung von Kommunen, insbesondere im Bereich der Stadtplanung, einbringt.

„Kinderfreundlichkeit ist für die moderne Kommune nicht nur zukunftsweisender Standortfaktor und gesetzlicher Auftrag, sondern auch die Chance, in hohem Maße Identifikation zu stiften. Dazu braucht es ein versiertes und nachhaltiges Verfahren, für das wir gemeinsam mit UNICEF Deutschland Sorge tragen“ sagt Holger Hofmann, Geschäftsführer des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V.