Gefördert vom

Unser Programm

Der Auftrag unseres Programms ist die konsequente Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention auf kommunaler Ebene. Unser Ziel ist, Kommunen bundesweit zu unterstützen, ihre kommunalen Angebote, Planungen und Strukturen im Sinne der Kinderrechte zu verbessern und die UN-Kinderrechtskonvention bekannter zu machen.

Das Vorhaben erfolgt auf der Grundlage internationaler Standards von UNICEF. Kommunen, welche das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ erhalten möchten, durchlaufen ein festgelegtes, aber gleichermaßen individuell an sie angepasstes vierjähriges Programm und müssen darin auf diese Standards hinarbeiten.

Unter Einbeziehung von Kindern und Jugendlichen entwickeln die Kommunen einen Aktionsplan mit verbindlichen Maßnahmen, für den sie das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“ erhalten.

Viele Städte und Gemeinden haben sich schon auf den Weg gemacht. Sie haben erkannt, dass die Einbeziehung junger Menschen in die Gemeindeentwicklung Schlüsselfaktor für eine kinderfreundliche Entwicklung und damit ein attraktiver Standortfaktor geworden ist.

 

Das Vorhaben in Deutschland

Begonnen hat unsere Arbeit in Deutschland 2012 mit sechs Pilotkommunen. Alle Instrumente und Methoden, die wir für das Programm entwickelt haben, wurden durch die Pilotkommunen getestet und anschließend von uns weiterentwickelt und optimiert.

Seit 2014 können sich nun bundesweit alle Kommunen ab einer Größe von 5.000 Einwohner_innen für die Teilnahme an unserem Programm bewerben. Mit einer stetig wachsenden Zahl an Kommunen hat sich bereits ein umfangreiches Netzwerk kinderfreundlicher Kommunen gebildet. Die ersten Kommunen gehen 2018 bereits in die Verlängerung des Programms und durchlaufen damit einen zweiten Zyklus des Programms hin zu mehr Kinderfreundlichkeit.

Das Vorhaben weltweit

Die Child Friendly Cities Initiative von UNICEF

Das Dach unseres Vorhabens „Kinderfreundliche Kommunen“ in Deutschland, bildet die internationale Child Friendly Cities Initiative (CFCI) von UNICEF. Sie wurde aus der UN-Kinderrechtskonvention und der Deklaration der UN-Weltsiedlungskonferenz (1996, Habitat II) heraus entwickelt. Seit 1996 setzt sie sich international dafür ein, Kommunen kinderfreundlicher zu gestalten.

Downloads

Jetzt teilnehmen!

Sie wollen mehr über das Programm erfahren? Dann wenden Sie sich direkt an unser Berliner Büro. Wir beantworten Ihre Fragen!

Dr. Heide-Rose Brückner
Geschäftsführerin

030 - 209 116 01
0170 - 536 044 7

Kontakt via E-Mail