Gefördert vom

Wir bringen Kinderrechte in die Stadtverwaltung

Seit Anfang 2017 fördert das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, und Jugend (BMFSFJ) unseren Verein, um einen neuen Baustein zu entwickeln: Kinderrechte in die praktische Arbeit der Stadtverwaltung bringen. Mit dem neuen Baustein wird unser bestehendes Vorhaben „Kinderfreundliche Kommunen“ erheblich erweitert. 

Der Baustein stärkt die strategische und praktische Umsetzung von Kinderrechten auf kommunaler Ebene und qualifiziert dafür Verwaltungsmitarbeiter_innen und Akteur_innen aus der Politik.

Im Rahmen der Förderung entwickeln wir ein umfangreiches Set an zusätzlichen Serviceleistungen für Kommunen, die an unserem Vorhaben teilnehmen und unterstützen sie auf vielfältige Weise, die UN-Kinderrechtskonvention praktisch umzusetzen. Dafür entwickeln wir derzeit eine mehrteilige Workshop-Reihe für Verwaltungsmitarbeiter_innen sowie Broschüren und Leitfäden.

Wir helfen Kommunalverwaltungen weiterhin dabei, eigene Materialien, Dienstanweisungen und kommunalrechtliche Dokumente zu entwickeln. Um Kinderrechte nicht nur in einzelnen Ämtern wie dem Jugendamt zu stärken, helfen wir Kommunen, eine ämterübergreifende Zusammenarbeit zum Thema Kinderrechte zu etablieren.

Das langfristige Ziel ist eine spürbare Veränderung im politischen Denken von Entscheidungstragenden und in den täglichen Arbeitsabläufen der Kommunalverwaltung.

Der Baustein "Kinderrechte im Verwaltungshandeln" wird seit Februar 2017 gefördert vom
Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen, und Jugend (BMFSFJ)