Gefördert vom

Flensburg bewirbt sich als erste Kommune in Schleswig-Holstein um das Siegel „Kinderfreundliche Kommune“

Die Stadt Flensburg verpflichtet sich, die Rechte und Interessen von Kindern und Jugendlichen vor Ort zu stärken. Oberbürgermeisterin Simone Lange hat dazu heute eine Vereinbarung zur verbindlichen Zusammenarbeit mit dem Verein Kinderfreundliche Kommunen e.V. unterzeichnet.

Flensburg ist die nördlichste kreisfreie Stadt Deutschlands. Sie liegt unmittelbar an der deutsch-dänischen Grenze.

Oberbürgermeisterin Simone Lange freut sich, am Programm teilzunehmen: „Kinderfreundlichkeit heißt für mich nicht nur, freundlich zu Kindern zu sein, sondern ist die Verpflichtung gemäß der UN-Kinderrechtskonvention die Bedürfnisse und Bedarfe junger Menschen ernst zu nehmen und sie möglichst umzusetzen. Mit dem Beitritt zum Vorhaben ‚Kinderfreundliche Kommunen‘ verbinde ich die Hoffnung, bereits vorhandene Potentiale für eine kinder- und jugendgerechte Stadt weiter zu entwickeln und auszubauen. Ich freue mich, mit Kindern und Jugendlichen gemeinsam die Zukunft unserer Stadt zu gestalten.“