Gefördert vom

Köln - eine Großstadt im Vorhaben

Mit Köln stellt sich erstmals eine Großstadt der konsequenten Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention im Verfahren „Kinderfreundliche Kommune". Am 25. November 2013 ist die Stadt mit der Vereinbarungsunterzeichnung dem Programm beigetreten.

Die Stadt hat über eine Million Einwohner_innen in neun Stadtbezirken, 17.000 Verwaltungsmitarbeitende, sowie eine Vielzahl engagierter Träger der freien Jugendhilfe, Vereine und weitere Akteure, die sich für Kinder und Jugendliche einsetzen. Köln zählt zu den Großstädten in der Bundesrepublik, deren Einwohnerzahl stetig zunimmt. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren wird bis zum Jahr 2025 ein Zuwachs von 12% vorausgesagt. Die Kinder- und Jugendförderung sieht sich einer Reihe von Herausforderungen gegenüber.

Die Stadt Köln und unser Verein haben sich deshalb zum Ziel gesetzt, innerhalb des Auszeichnungsverfahrens Standards für Kinderfreundlichkeit zu entwickeln, die zukünftig für andere Großstädte nutzbar sein sollen.



Ansprechperson

Anica Latzer

Amt für Kinder, Jugend und Familie
Koordination Kinderfreundliche Kommune
51/KFK
Ottmar- Pohl Platz 1
51103 Köln

E-Mail: kinderfreundliche-kommune(at)stadt-koeln(dot)de
Telefon: 0221-221-21196


Oberbürgermeisterin

Henriette Reker

Stadt Köln
Historisches Rathaus
50667 Köln
Postfach 10 35 64
50475 Köln       

oberbuergermeisterin[ät]stadt-koeln[dot]de


Erfolgsgeschichten


Kurzclip über das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Köln

Miriam und Kevin, beide Vorstandsmitglieder der Kölner BezirksschülerInnen-Vertretung, stellen in diesem Kurzclip das Kinder und Jugendbüro der Stadt Köln vor.

Kinderfreundlichkeit in Kölner Hauptsatzung verankert

Der Kölner Stadtrat hat die Berücksichtigung von Kinderrechten zum Gesetz gemacht. In ihrer Hauptsatzung verpflichtet sich die Stadt damit selbst zur Kinderfreundlichkeit. Damit werden die Rechte von Kindern und Jugendlichen in der alltäglichen Arbeit von Politik und Verwaltung gestärkt. Als eine konkrete Maßnahme wurde die Bildung von Kinder- und Jugendforen in jedem Stadtbezirk festgelegt.

  • Stephan Glaremin, Leiter des Kölner Jugendamtes, gibt Tipps, wie Familien gut durch die Weihnachtsferien und den Winter kommen

Stephan Glaremin hat sich in der turbulenten Vorweihnachtszeit Zeit für ein Gespräch mit Unicef genommen. In dem Interview berichtet er über die Erfahrungen des vergangenen Jahres aus Sicht der Jugendämter und gibt Familien Tipps und Ratschläge, wie sie gut durch de Weihnachtsferien und den Winter kommen. Erfahren Sie mehr unter diesem Link.