Gefördert vom

Sicherheitskunst in Remchingen

Foto: Zachmann

Um für mehr Sicherheit auf dem Schulweg zu sorgen, hat der Remchinger Graffiti-Künstler Sebastian Bauer gemeinsam mit acht Kindern einen kreativen Weg gewählt und gleichzeitig für einen Farbklecks in der Gemeinde gesorgt.

Die Königsbacher Straße wurde mit einem bunten Regenbogen im Bereich der Grund- und Realschule bemalt, um die Raserei einzudämmen und die Tempo-30-Markierungen zu unterstreichen. Alle Künstler verewigten sich per Handabdruck um das Symbol der „Kinderfreundlichen Kommune“. 

Initiatorin der Aktion war Michaela Ungerer, Koordinatorin des Vorhabens „Kinderfreundliche Kommunen“ in Remchingen. Mithilfe der Sozialpädagogin Julia Reinhard setzte sie zwei „Kinderrechte-Entdeckertage“ um. Hier brachten Kinder ihre Vorschläge ein und einigten sich auf das Motiv des Straßen-Graffitis.

Mehr erfahren Sie hier!