Bewerbung

Ihre Ansprechpartnerin für interessierte Kommunen

Dr. Heide-Rose Brückner

+49 (0)30 209 116 01

+49 (0)170 53 604 47

Kontakt via E-Mail

 

So wie die Poltiik muss auch das Verwaltungshandeln auf die Interessen und Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen gerichtet sein und ihnen die Mitbestimmung ermöglichen. Kinderrechte können nur in der Kommune verwirklicht werden.

Das Vorhaben

"Der Auftrag von Child friendly Cities ist die konsequente Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention auf nationaler und kommunaler Ebene. Der Verein "Kinderfreundliche Kommunen" und sein Vorhaben haben zum Ziel, die UN-KRK bekannter zu machen und Kommunen bundesweit zu helfen, passgenaue Maßnahmen mit direktem Bezug zu den Kinderrechten zu entwickeln und umzusetzen"  (das vollständige Interview von global° mit Dr. Heide-Rose Brückner finden Sie hier)

„Kinderfreundliche Kommunen“ ist eine gemeinsame Initiative des Deutschen Komitees für UNICEF e.V. und des Deutschen Kinderhilfswerkes e.V.

Der Verein „Kinderfreundliche Kommunen e.V.“ zeichnet Städte und Gemeinden aus, die für die lokale Umsetzung der Kinderrechte – unter Beteiligung der in der Kommune lebenden Kinder und Jugendlichen – verbindliche Ziele und einen Aktionsplan entwickeln.

Im deutschen Sprachgebrauch wird zwischen Kindern und Jugendlichen unterschieden. Kinder sind laut UN-Kinderrechtskonvention alle Menschen bis zum 18ten Lebensjahr. Das Vorhaben richtet sich also sowohl an Kinder als auch an Jugendliche.

Der Verein begleitet die Kommune bei der Entwicklung eines kinderfreundlichen Aktionsplans, der zur Verleihung des Siegels „Kinderfreundliche Kommune“ führt. Neun international gültige Bausteine bilden den Rahmen für den gemeinsamen Entwicklungsprozess.