Gefördert vom

Die Stadt Eltville

Am Fuße des Rheingaugebirges zwischen Rüdesheim und der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden liegt auf einer 90m hohen Terrasse Eltville am Rhein, die Stadt des Weines, des Sektes und der Rosen. Der Name wird nicht französisch ausgesprochen, sondern bedeutet Hohe Stadt (Alta Villa), im Volksmund im 11. Jahrhundert  auch „Eldevile“ genannt.

Durch die Gründung der Sektkellerei Matheus Müller und den Zuzug vieler reicher Neubürger_innen, die sich prächtige Villen errichteten, erlebte Eltville im 19. Jahrhundert einen großen wirtschaftlichen Aufschwung, verlor aber seinen Status als Hauptstadt des Rheingaus an Rüdesheim. Im Zuge der Gebietsreform im Jahre 1976 wurden vier Nachbargemeinden eingegliedert. Erbach, Hattenheim, Martinsthal und Rauenthal bilden nun gemeinsam mit der Kernstadt die Stadt Eltville am Rhein, mit inzwischen fast 20.000 Einwohner_innen, die dem gleichzeitig gebildeten Rheingau-Taunus-Kreis mit der Kreisstadt Bad Schwalbach angehört.


Ansprechpartnerin

Ursula Wolf

Jugendpflege Amt I

Gutenbergstraße 13
65343 Eltville am Rhein

Telefon: 06123 697265
E-Mail: ursula.wolf[ät]eltville[dot]de


"Die 'Kinderfreundliche Kommune' ergänzt unsere Vorstellungen einer familienfreundlichen Stadt Eltville. Kinder und Jugendliche werden in den Mittelpunkt einer Gemeinde gestellt, die sich der Nachhaltigkeit verpflichtet fühlt. Die Lebensqualität in einer Gemeinde hängt zukünftig ganz wesentlich von ihrer integrativen Kraft ab, die 'Kinderfreundliche Kommune' ist ein Baustein dafür. Über unsere Gemeinde hinausgedacht, ist es mir außerdem ein Anliegen, in Zeiten des Auflösens multilateraler Veträge, eine UN-Konvention umzusetzen."

Patrick Kunkel

Bürgermeister

Patrick Kunkel

Gutenbergstraße 13
65343 Eltville am Rhein

buergermeister[ät]eltville[dot]de