Aktuelle Meldung

05.02.2016

Kinderrechte machen Theater

Die Klasse 5d der Realschule Dreiländereck hat auf Basis des "Kinderrechte-Koffers" ihr eigenes Theaterstück zum Thema Kinderrechte entwickelt und aufgeführt.

Im Rahmen der Aufführung haben sich die Schülerinnen und Schüler insbesondere mit den Bedürfnissen von Kindern in besonderen Lebenslagen, dem Recht auf Freizeit und Spiel, dem Recht auf Schutz vor Krieg und Gewalt, dem Recht auf gesundheitliche Versorgung und dem Recht auf Privatsphäre auseinandergesetzt. Von zentraler Bedeutung war, dass Kinderechte für alle Kinder gelten müssen. Die Klasse 5d hat das Bühnenbild, die Transparente und die Szenen maßgeblich mitgestaltet. Außerdem hat die Schülerin Dilay Görgü Gedichte vorgetragen. Unterstützt wurde die Klasse 5d von ihren Lehrerinnen.

Weil am Rhein ist seit dem 27. November 2014 mit dem Siegel "Kinderfreundliche Kommune" ausgezeichnet. Der "Kinderrechte-Koffer" entstand im Rahmen des Aktionsplans und lädt vielseitig dazu ein, sich intensiv mit dem Thema Kinderrechte auseinanderzusetzen. Die Schülerinnen und Schüler können herausfinden, wo sie Handlungsbedarf sehen. Neben der Schulleitung nahmen auch die Kinder- und Jugendbeauftrage Michaela Rimkus und der Oberbürgermeister Wolfgang Dietz an der Vorführung teil.

Die Wertschätzung von Kindern und Jugendlichen ist wichtig für den ernstgemeinten Austausch in den Kommunen.