Bewerbung

Ihre Ansprechpartnerin für interessierte Kommunen

Dr. Heide-Rose Brückner

+49 (0)30 209 116 01

+49 (0)170 53 604 47

Kontakt via E-Mail

 

Der Nutzen der Auszeichnung

Vorteile für die Kommune

Der Nutzen des Vorhabens und der Auszeichnung „Kinderfreundliche Kommune“ besteht für die Kommune darin, an einem international erprobten Verfahren teilzunehmen, das in Abgrenzung zu ähnlichen Verfahren einen kinderrechtlichen Ansatz verfolgt, der die Meinung von Kindern und Jugendlichen explizit mit einbezieht. Die Kommune erhält eine Standortbestimmung zur eigenen Kinderfreundlichkeit und entwickelt einen individuellen Aktionsplan.

Die Kommune wird in der lokalen und nationalen Öffentlichkeitsarbeit unterstützt und kann das Siegel für das Stadtmarketing nutzen. Die Teilnahme am Verfahren bietet die Möglichkeit der Vernetzung und des Erfahrungsaustausches in Deutschland und darüber hinaus mit internationalen Beispielen guter Praxis in Europa und weltweit über die Initiative „Child friendly Cities“. Die Kommune kann sich mit ihrem Engagement auf der Webseite www.kinderfreundliche-kommunen.de darstellen und verlinken.
Die Pilotphase ist auf vier Jahre begrenzt und hat für diese Zeit sechs teilnehmende Kommunen. Die Sachverständigenkommission und der Verein beraten und begleiten die Kommunen u.a. durch themenspezifische Seminarangebote - inhaltlich und personell. Der Verein und seine Träger unterstützen bei regionalen Fortbildungsangeboten.
Die Sachverständigen erstellen nach zwei und vier Jahren Prüfberichte, die den Kommunen helfen, ihre eigenen Aktivitäten und die Folgewirkungen einzuschätzen. Die Teilnahme der Kommune an der Pilotphase des Vorhabens gibt ihr den Vorreiter-Status. 
Das Kinderfreundlichkeit zu einem nachgefragten kommunalen „Markenzeichen“ werden kann, zeigen die Erfahrungen vieler „Kinderfreundlicher Gemeinden“ in der Schweiz.