Rechter Teil

Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat sehr lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deswegen ein schlechter Text? Ich weiss, dass ich niemals die Chance habe in einer grossen Zeitung zu erscheinen. Aber bin ich deswegen weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne ein Text. Und sollten Sie mich jetzt dennoch zu ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Fragen zur Bewerbung für das Verfahren

Wie kann auch unsere Kommune eine "Kinderfreundliche Kommune" werden?

Wenn Sie sich mit Ihrer Kommune bei uns bewerben wollen, finden Sie hier unser Bewerbungsformular. Einfach ausfüllen und per Email oder Post an uns schicken. Zusätzlich benötigen wir das Mandat Ihrer Kommune. mehr

 

Werden bereits bestehende kinderfreundliche Maßnahmen unserer Kommune bei der Bewerbung und der Siegelvergabe berücksichtigt?

Im Bewerbungsformular haben Sie die Möglichkeit, bereits bestehende kinderfreundliche Maßnahmen Ihrer Kommune darzustellen. Eine Voraussetzung für die Teilnahme sind sie jedoch nicht, denn jede Kommune startet von ihrem eigenen Ausgangsniveau. Der Wille und die Bereitschaft, sich ernsthaft für junge Menschen einzusetzen, stehen im Vordergrund. Bei der Standortanalyse werden sie als vorteilhafter Standortfaktor betrachtet. mehr

 

Wie unterscheidet sich das Vorhaben von ähnlichen anderen Vorhaben bspw. der "Familiengerechten Kommune"?

Mit dem Siegel "Kinderfreundliche Kommune" werden Kommunen nur dann ausgezeichnet, wenn sie geeignete Maßnahmen beschließen, die Kinderechte lokal umzusetzen. Diese Maßnahmen werden konsequent aus Sicht und unter Beteiligung von Kindern und Jugendlichen entwickelt und setzen somit die jungen Menschen und die UN-Kinderrechtskonvention konsequent in den Fokus der Maßnahmen. mehr