Rechter Teil

Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat sehr lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deswegen ein schlechter Text? Ich weiss, dass ich niemals die Chance habe in einer grossen Zeitung zu erscheinen. Aber bin ich deswegen weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne ein Text. Und sollten Sie mich jetzt dennoch zu ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Aktuelle Meldung

09.06.2017

Halbzeitgespräch in Senftenberg

Am 2. Juni 2017 fand in Senftenberg das Halbzeitgespräch zur Umsetzung des Aktionsplans im Vorhaben "Kinderfreundliche Kommunen" statt. Zunächst trafen sich VertreterInnen der Stadtverwaltung und der Sachverständigenkommission, Bürgermeister Fredrich und der Verein Kinderfreundliche Kommunen im kleinen Ratssaal, um den Zwischenstand und die bisherige Umsetzung des Aktionsplans zu besprechen. Daraufhin konnten sich die Gäste an einzelnen Ständen im Foyer des Rathauses direkt zu den Maßnahmen aus dem Aktionsplan informieren. Die Projekte wurden von den Kindern und Jugendlichen selbst vorgestellt und beeindruckten durch ihre Vielfalt und ihren Einfallsreichtum.

Nach einer kurzen Pause fanden sich sowohl die Kinder- und Jugendlichen als auch die Gäste und die VertreterInnen der Stadt Senftenberg im großen Ratsaal zusammen, um den Stand der Stadt Senftenberg im Hinblick auf die Kinderfreundlichkeit aus der Perspektive der Kinder- und Jugendlichen zu erörtern. „Die Stadt Senftenberg hat bisher sehr engagiert die Maßnahmen aus dem Aktionsplan umgesetzt. Die Halbzeitbilanz lässt sich sehen: Besonderen Wert hat die Stadt auf die Entwicklung der Kinder- und Jugendpartizipation gelegt“ betonte Pia Yvonne Schäfer, Sachverständige des Vereins "Kinderfreundliche Kommunen." Die erfolgreiche Bilanz konnte am Nachmittag auf dem Kinderfest der Stadt Senftenberg gefeiert werden.