Rechter Teil

Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat sehr lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deswegen ein schlechter Text? Ich weiss, dass ich niemals die Chance habe in einer grossen Zeitung zu erscheinen. Aber bin ich deswegen weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne ein Text. Und sollten Sie mich jetzt dennoch zu ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Die Brüder-Grimm-Stadt Hanau

Informationen zur Kommune

Hanau liegt in Hessen und ist mit 90.762 Einwohnern eine mittlere Pilotkommune im Vorhaben.

Oberbürgermeister Claus Kaminsky und der Sozialdezernent Axel Weiss-Thiel haben sich für die Beteiligung an der Initiative Kinderfreundliche Kommunen stark gemacht. Die Stadtverordneten der Stadt Hanau haben auf ihrer Sitzung am 27.08.2012 den Beschluss zur Teilnahme Hanaus am Verfahren bestätigt.

Die Stadt unterzeichnete am 30. August 2012 als erste Kommune in Deutschland die Vereinbarung mit dem Verein „Kinderfreundliche Kommunen e.V.“.

Fragt man Kinder und Jugendliche, warum sie hier gern wohnen, hört man Interessantes:

"Ich finde es toll, dass alle meine Freunde nicht weit weg wohnen, dass wir ein tolles Haus haben und ich gehe gerne in die Fasanerie." Silas, 7 Jahre.

"Hanau hat eine Innenstadt, die zwar nicht groß, aber ausreichend ist. Außerdem liegt es in der Nähe von Frankfurt. In Hanau gibt es viele schöne Parks und man kann viel unternehmen." Paula, 14 Jahre.

"Man hat hier eigentlich alles, was man braucht: Coole Cafes zum Weggehen, Skateranlagen und Freunde." Thomas, 19 Jahre.