Rechter Teil

Ich bin ein Blindtext. Von Geburt an. Es hat sehr lange gedauert, bis ich begriffen habe, was es bedeutet, ein blinder Text zu sein: Man macht keinen Sinn. Man wirkt hier und da aus dem Zusammenhang gerissen. Oft wird man gar nicht erst gelesen. Aber bin ich deswegen ein schlechter Text? Ich weiss, dass ich niemals die Chance habe in einer grossen Zeitung zu erscheinen. Aber bin ich deswegen weniger wichtig? Ich bin blind! Aber ich bin gerne ein Text. Und sollten Sie mich jetzt dennoch zu ende lesen, dann habe ich etwas geschafft, was den meisten normalen Texten nicht gelingt.

Unsere Erfolge

Hier finden Sie eine Auswahl an Erfolgen aus 5 Jahren Vorhaben "Kinderfreundliche Kommunen"

Werden Sie eine Kinderfreundliche Kommune!

Städte und Gemeinden bundesweit können sich um eine Teilnahme an unserem international anerkannten Vorhaben "Kinderfreundliche Kommune" bewerben.

Sie möchten, dass sich Kinder und Jugendliche in Ihrer Kommune geschützt und sicher fühlen, die bestmögliche Förderung erhalten und bei der Gestaltung ihrer Kommune mitanpacken?

Wir setzen in unserem vierjährigen Verfahren auf die langfristige Verbesserung der Lebenswelten von Kindern und Jugendlichen und unterstützen Sie bei der Optimierung von Bildungschancen, Gesundheits-, und Schutzmaßnahmen sowie der Beteiligungsmöglichkeiten vor Ort. Die Grundlage für diesen Prozess bildet die UN-Kinderrechtskonvention und unsere daraus entwickelten Instrumente und Merkmale einer kinderfreundlichen Kommune.

Ihre Kommune schafft damit Anreize für junge Menschen und ihre Familien – mit positiver Wirkung auf die demografische Entwicklung Ihrer Region.

Nimmt Ihre Kommune an unserem vierjährigen Programm teil, wird sie durch unseren Verein eng unterstützt. Sie erfahren eine wissenschaftliche und fachliche Begleitung durch unsere Sachverständigen sowie die Unterstützung durch unsere renommierten Träger UNICEF Deutschland und dem Deutschen Kinderhilfswerk e.V. Mit der Teilnahme treten Sie außerdem in ein bundesweites Netzwerk weiterer kinderfreundlicher Kommunen ein und profitieren von einem kontinuierlichen Erfahrungsaustausch.